BurgenTour Mittelkärnten

Jeden Freitag


Start 8.30 Uhr Bahnhof Pörtschach
Zugfahrt nach Friesach
(Zustiegsmöglichkeiten in Klagenfurt, St. Veit, Althofen oder individuelle Anreise möglich – Preis reduziert sich dementsprechend)

Länge: ca. 70 Kilometer, leichte Streckenführung, zwei kurze Steigungen
(mit der Möglichkeit nach 35 Kilometern bei St. Veit mit dem Zug
zurück nach Pörtschach zu fahren)
Ende: ca. 18.00 Uhr in Pörtschach

Preis: 48 Euro pro Person
inklusive Zugtickets Hinfahrt Friesach und
inklusive Eintrittspreis Besichtigung Burgbaugelände

Kärnten ist die Heimat von zahlreichen Burgen und Burgruinen, die einst als geschlossene, repräsentative Wohn- und Wehrbauten errichtet sowie stetig erweitert wurden. Viele der mittelalterlichen Burganlagen sind noch heute imposante Bauwerke und faszinieren uns mit ihrer bewegten Geschichte. Sie waren zugleich Machtsymbol und Schutzeinrichtung, Gerichtsort und wirtschaftlicher Betrieb. Weit entfernt von den prachtvollen und komfortablen Herrschaftsschlössern des Hochadels der Renaissance und des Barock, war das Leben auf einer Burg oft entbehrungsreich und zugig. Auf unserer Radtour durchradeln wir verschiedene Lebensphasen einer Burg: Von der Entstehung über die Machtentfaltung bis hin zum heutigen Tourismusmagneten.

ROUTE: Am Bahnhof in Pörtschach treffen wir uns zur gemeinsamen Zugfahrt nach Friesach. Zustiegsmöglichkeiten gibt es auch in Krumpendorf, Klagenfurt, St. Veit oder Althofen. Vom Bahnhof in Friesach starten wir unsere Tour in einer der schönsten Burgenstädte Österreichs. Nach der Besichtigung des ersten Dominikanerklosters nördlich der Alpen, radeln wir im Schatten der mächtigen BURG PETERSBERG, BURG GEIERSBERG und BURG LAVANT in Richtung BURGBAU FRIESACH. Dort sehen wir uns an, wie nach historischen Handwerkswissen eine gesamte Burganlage neu erbaut wird. Nach einer Führung durch das lebendige „Geschichtslabor“ radeln wir direkt „durch“ die Hirter Brauerei, die älteste Brauerei Österreichs. Nicht übersehen kann man die ehemalige Bischofsresidenz der Gurker Bischöfe, das prachtvolle SCHLOSS PÖCKSTEIN. Als nächstes machen wir Station im Luftkurort Althofen, mit seinem markanten WEHRTURM auf 600 Metern Höhe eine der ältesten Höhensiedlungen. Der Silberegger Radweg führt uns zu SCHLOSS SILBEREGG und weiter über das Krappfeld, Passering und Launsdorf zur berühmten BURG HOCHOSTERWITZ. Bevor wir uns über den Glanradweg zurück zum Wörthersee begeben, kehren wir noch bei einer Buschenschenke ein, um uns für den Endspurt zu stärken. Auf unserem Weg streifen wir BURG TAGGENBRUNN und die ehemalige Herzogsstadt ST. VEIT AN DER GLAN. Dort besteht bei Bedarf auch die Möglichkeit, die Heimreise mit dem Zug anzutreten.

STRECKENFÜHRUNG: Die Route verläuft teilweise auf Radwegen, teilweise auf wenig befahrenen Bundesstraßen. Es gibt einige kurze Steigungen bei Althofen und bei der Rückfahrt nach Pörtschach über die Hallegger Teiche.

Radverleih auf vorherige Anfrage möglich.

Auf Anfrage auch individuelle Touren, Stadtführungen und Ausflüge mit Busgruppen!

Bitte unbedingt um vorherige Anmeldung zu den Touren, da die jeweilige Tour bei zu wenigen Anmeldungen nicht stattfindet und die Teilnehmer bei Schlechtwetter direkt kontaktiert werden können!!

Foto: Stadtgraben Burgenstadt Friesach © Carmen Delsnig